Die Zitrusfrüchte wurden um das Jahr Eintausend von den Arabern nach Europa gebracht. Es heißt, Sizilien war die erste Region Italiens, welche Zitrusplantagen anlegte. Im XIII. Jahrhundert brachten italienische Mönche die ersten Zitronen zum Gardasee. Ein Anbau von Zitronen weitete sich auf Toscolano und Maderno aus. Der Ort Limone präsentierte sich mit Terrassenweise angelegten Berggärten,die mit Zitronenbäumen bepflanzt waren. Der ganze Garten besaß weiße viereckige Pfeiler, die auch heute noch erhalten sind und an die blühende Vergangenheit...
Die Zitrusfrüchte wurden um das Jahr Eintausend von den Arabern nach Europa gebracht. Es heißt, Sizilien war die erste Region Italiens, welche Zitrusplantagen anlegte. Im XIII. Jahrhundert brachten italienische Mönche die ersten Zitronen zum Gardasee. Ein Anbau von Zitronen weitete sich auf Toscolano und Maderno aus. Der Ort Limone präsentierte sich mit Terrassenweise angelegten Berggärten,die mit Zitronenbäumen bepflanzt waren. Der ganze Garten besaß weiße viereckige Pfeiler, die auch heute noch erhalten sind und an die blühende Vergangenheit...
Ein beliebtes und lohnenswertes Ausflugsziel ist die fast vierhundert Jahre alte Pestkapelle San Valentino. Eindrucksvoll schmiegt sie sich auf 770 Metern Höhe an eine überhängende Felswand mit Blick auf die idyllische Hafenstadt Gargnano am Westufer des Gardasees - ein Highlight, das man sich als Urlauber nicht entgehen lassen sollte. Ein geeigneter Ausgangspunkt für eine Wanderung ist das kleine Bergdorf Sasso, das sich nicht weit von Gargnano befindet. Am besten parkt man direkt am Ortseingang. Von dort aus geht es erst an Gemüse- und Weinfeldern entlang, bevor...
Ein beliebtes und lohnenswertes Ausflugsziel ist die fast vierhundert Jahre alte Pestkapelle San Valentino. Eindrucksvoll schmiegt sie sich auf 770 Metern Höhe an eine überhängende Felswand mit Blick auf die idyllische Hafenstadt Gargnano am Westufer des Gardasees - ein Highlight, das man sich als Urlauber nicht entgehen lassen sollte. Ein geeigneter Ausgangspunkt für eine Wanderung ist das kleine Bergdorf Sasso, das sich nicht weit von Gargnano befindet. Am besten parkt man direkt am Ortseingang. Von dort aus geht es erst an Gemüse- und Weinfeldern entlang,...
Am 11. September 1885 kam David Herbert Lawrence als Sohn eines Bergmannes und einer Lehrerin in Eastwood, Nottinghamshire zur Welt. Im Jahre 1906 begann D. H. Lawrence unter anderem ein Studium der Pädagogik an der Nottingham University College, welches er 1908 erfolgreich abschloss. Im selben Jahr trat er die Stelle eines Lehrers in Croydon bei London an. Aber schon 1911 musste Lawrence bereits diese Stelle wieder quittieren, da er an Tuberkulose erkrankte. 1912 lernte Lawrence seine spätere Frau Frieda Weekly von Richtofen kennen, die er 1914 heiratete. Gemeinsam mit ihr bereist...
Am 11. September 1885 kam David Herbert Lawrence als Sohn eines Bergmannes und einer Lehrerin in Eastwood, Nottinghamshire zur Welt. Im Jahre 1906 begann D. H. Lawrence unter anderem ein Studium der Pädagogik an der Nottingham University College, welches er 1908 erfolgreich abschloss. Im selben Jahr trat er die Stelle eines Lehrers in Croydon bei London an. Aber schon 1911 musste Lawrence bereits diese Stelle wieder quittieren, da er an Tuberkulose erkrankte. 1912 lernte Lawrence seine spätere Frau Frieda Weekly von Richtofen kennen, die er 1914 heiratete. Gemeinsam mit ihr...
Der Gardasee beeindruckt durch seine Lage in Italien. Das nördliche Seeufer wird von Bergen umsäumt. Mediterrane Baumarten wie Zypressen, Oleander, Olivenbäume und Palmen prägen das Erscheinungsbild. Die wechselnden Kontraste können das Wandern zu einem Erlebnis machen. Olivenhaine und Weinberge verwandeln sich in schroffe Felsformationen. Im nördlichen Seebereich existieren viele Wanderwege in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Längen. Die Routen sind gut markiert. Sie sind in den Wanderkarten, die der Besucher vor Ort erwerben kann,...
Der Gardasee beeindruckt durch seine Lage in Italien. Das nördliche Seeufer wird von Bergen umsäumt. Mediterrane Baumarten wie Zypressen, Oleander, Olivenbäume und Palmen prägen das Erscheinungsbild. Die wechselnden Kontraste können das Wandern zu einem Erlebnis machen. Olivenhaine und Weinberge verwandeln sich in schroffe Felsformationen. Im nördlichen Seebereich existieren viele Wanderwege in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Längen. Die Routen sind gut markiert. Sie sind in den Wanderkarten, die der Besucher vor Ort erwerben kann,...
Erst vor Kurzem wurde das außergewöhnliche Museum Santa Giulia in Brescia neu gestaltet. Schon seine Lage und sein Ausstellungskonzept sind einzigartig in Italien und ganz Europa. Das Museum liegt in einem alten Nonnenkloster, das im Jahr 2011 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde. Auf 14.000 Quadratmetern ist die Geschichte Brescias von der Frühzeit bis zur Gegenwart zu sehen, es gibt mehr als 11.000 Exponate. Das Museum ist aber vor allem deshalb so sehenswert, weil hier eine ganz enge Beziehung zwischen den Bauwerken der verschiedenen Epochen und den...
Erst vor Kurzem wurde das außergewöhnliche Museum Santa Giulia in Brescia neu gestaltet. Schon seine Lage und sein Ausstellungskonzept sind einzigartig in Italien und ganz Europa. Das Museum liegt in einem alten Nonnenkloster, das im Jahr 2011 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde. Auf 14.000 Quadratmetern ist die Geschichte Brescias von der Frühzeit bis zur Gegenwart zu sehen, es gibt mehr als 11.000 Exponate. Das Museum ist aber vor allem deshalb so sehenswert, weil hier eine ganz enge Beziehung zwischen den Bauwerken der verschiedenen Epochen und...

Folgen Sie uns

Kategorie

Tags